Timalin

"Timalin" ist ein immunmodulatorisches Medikament, das für verschiedene Krankheiten im Körper des Patienten verschrieben wird. Pulver zur Injektion wird bei verminderter Immunität, Müdigkeit, Dermatitis und sogar bei Krebs angewendet.

Es wird zur Behandlung von Störungen des Regenerationsprozesses, akuten und chronischen Infektionskrankheiten, Funktionsstörungen der Thymusdrüse, Depression des Immunsystems und Blutbildung nach der Behandlung von Krebs, septischen und eitrigen Infektionsprozessen, Multipler Sklerose und Bronchialasthma angewendet.

Vor dem Hintergrund des Einsatzes von Timalin werden Phagozytose und zelluläre Immunität verstärkt, Regenerationsprozesse angeregt, die Hämatopoese und der Zellstoffwechsel verbessert (Metabolismus).

Klinisch-pharmakologische Gruppe

Immunstimulierendes Mittel.

Verkaufsbedingungen von Apotheken

Sie können per Rezept kaufen.

Preis

Wie viel kostet Timalin in Apotheken? Der Durchschnittspreis liegt bei 500 Rubel.

Zusammensetzung und Freigabeform

Die Timalin-Darreichungsform ist ein Lyophilisat zur Herstellung einer Lösung für intramuskuläre Injektionen. Dabei handelt es sich um ein lyophilisiertes Pulver oder eine amorphe Masse, die zu einer Tablette, weiß oder weiß mit einem gelblichen Schimmer (in 5-ml-Durchstechflaschen, in einem Pappbündel 10 Durchstechflaschen; in einem Pappbündel 5 Durchstechflaschen) verdichtet wird komplett mit 5 Ampullen Lösungsmittel und Ampullenmesser oder Vertikutierer).

1 Flasche enthält:

  • Wirkstoff: Thymuspolypeptide * - 10 mg;
  • Hilfskomponente: Glycin - 20 mg.

* eine Substanz, die durch Extraktion aus dem Thymus (Thymusdrüse) von Rindern gewonnen wird.

Pharmakologische Wirkung

Die aktive Komponente des Arzneimittels Timalin ist ein Komplex von Polypeptiden, die aus dem Thymus von Rindern isoliert werden.

Die intramuskuläre Verabreichung trägt zur Differenzierung der Subpopulationen lymphoider Zellen bei und moduliert die Anzahl der T-Helferzellen und T-Suppressoren sowie deren Verhältnis.

Timalin hat eine regulierende Wirkung auf die humorale Immunität, stimuliert die phagozytische Aktivität.

Indikationen zur Verwendung

Die Indikationen für die Einnahme von Timalin sind Immundefizienzzustände bei Erwachsenen und Kindern, bei denen die Läsion hauptsächlich das T-System der Immunität betrifft, die Ursachen infektiöse, eitrige und septische Prozesse sind sowie lymphoproliferative Erkrankungen.

Allgemeine Hinweise:

  • Rheumatoide Arthritis.
  • Lymphatische Leukämie und Lymphogranulomatose.
  • Zustände im Zusammenhang mit der Unterfunktion der Thymusdrüse.
  • Chronische und akute Virusinfektionen.
  • Chronische und akute bakterielle Infektionen.
  • Asthma bronchiale.
  • Endarteritis obliterans
  • Hemmung des Immunsystems und des hämatopoetischen Systems nach Chemotherapie und Strahlentherapie.
  • Störungen des Regenerationsprozesses durch Knochenbrüche, Verbrennungen, Erfrierungen.

Timalin kann als Prophylaktikum bei Komplikationen von Infektionskrankheiten, bei Strahlentherapie und Chemotherapie, bei der Einnahme großer Mengen antibakterieller Medikamente sowie in der postoperativen Phase eingesetzt werden.

Gegenanzeigen

Timalin darf nicht angewendet werden, wenn der Patient überempfindlich gegenüber den Bestandteilen seiner Zusammensetzung ist.

Termin während der Schwangerschaft und Stillzeit

Die Schwangerschaft ist eine der Hauptkontraindikationen für die Einnahme von Timalin. Während der Stillzeit darf das Medikament nur auf ärztliche Verschreibung angewendet werden.

Dosierung und Art der Anwendung

Wie in der Gebrauchsanweisung angegeben, wird die aus Timalin-Lyophilisat hergestellte Lösung intramuskulär injiziert. Hierzu wird der Inhalt der Durchstechflasche in 1-2 ml 0,9% iger Natriumchloridlösung vorgelöst.

Erwachsene ernennen 5-20 mg / Tag, der Kurs - 30-100 mg.

Empfohlene Tagesdosis für Kinder:

  • 7-14 Jahre - 3-5 mg;
  • 4-6 Jahre - 2-3 mg;
  • 1-3 Jahre - 1,5-2 mg;
  • 6-12 Monate - 1 mg.

Die Behandlungsdauer beträgt je nach Schwere des Immundefekts 3 bis 10 Tage.

Falls erforderlich, wiederholen Sie den Kurs nach 1 bis 6 Monaten.

Aus prophylaktischen Gründen wird Timalin für einen Zeitraum von 3-5 Tagen in den folgenden Dosen verschrieben: Kinder - 1-5 mg, Erwachsene - 5-10 mg.

Nebenwirkungen

Die einzigen bei der Anwendung von Timalin festgestellten Verstöße sind allergische Reaktionen anderer Art. Einschließlich:

  • Ausschlag;
  • Urtikaria;
  • Juckreiz der Haut, Augen, Schleimhäute;
  • Peeling der Haut;
  • Augenrötung;
  • laufende Nase;
  • Niesen;
  • In seltenen Fällen trockener Husten.

Fälle von anaphylaktischem Schock oder Kehlkopfödem unter Verwendung von "Timalin" sind nicht registriert.

Überdosis

In der klinischen Praxis gab es keine Fälle einer Intoxikation des Körpers des Patienten durch Überdosierung mit Timalin.

Besondere Anweisungen

Timalin hat keinen Einfluss auf die Fähigkeit, potenziell gefährliche Arbeiten auszuführen, einschließlich Autofahren und Arbeiten mit Maschinen.

Wechselwirkungen mit anderen Drogen

Das Medikament ist gut mit Immunstimulanzien, Glukokortikosteroiden, Biostimulanzien, Rifampicin und Isoniazid kombiniert.

Bei gleichzeitiger Anwendung von Arzneimitteln mit ähnlichen Wirkungen ist eine gegenseitige Verstärkung der pharmakologischen Wirkung möglich.

Bewertungen

Wir bieten Ihnen die Bewertungen von Menschen, die das Medikament Timalin verwendet zu lesen:

  1. Ksenia Das Medikament litt ziemlich gut, es gab keine Nebenwirkungen, die intramuskuläre Injektion war schmerzfrei.
  2. Alla Hochwertiges Medikament, deutlich verbesserte Gesundheit und gab Kraft nach dem chirurgischen Eingriff.
  3. Zoya Bereits 1988, nach einer Behandlung mit Thymalin, wurde mein einjähriges Kind mit einer starken Diathese geheilt. Ich wusste nicht, wie ich das Kind füttern sollte, keine Diät half. Hände fielen. Und wenn ich mich nicht irre, war die St. Petersburger Militärakademie mit dieser Droge verwandt. Vielen Dank an die Entwickler und Hersteller dieses Medikaments.

Analoga

Strukturanaloga des Wirkstoffs:

  • Vilozen;
  • Taktivin;
  • Timaktid;
  • Timarin.

Fragen Sie vor dem Kauf eines Analogons Ihren Arzt.

Haltbarkeit und Lagerbedingungen

Bewahren Sie das Medikament bei einer Temperatur von nicht mehr als 20 Grad. Idealer dunkler, trockener Raum. Stellen Sie das Pulver nicht an Orten auf, die für Kinder und Tiere zugänglich sind.

Bei Einhaltung der Lagerbedingungen wird Pulver 3 Jahre gelagert. Dies gilt nicht für Leckageverpackungen.

Sehen Sie sich das Video an: Timalin (Februar 2020).

Loading...

Lassen Sie Ihren Kommentar