Anzeichen von Neurasthenie, Behandlung und Prävention

Neurasthenie ist eine psychische Störung, die eine Form der Neurose ist.

Ausgedrückt in psychischen Störungen, die durch anhaltende geistige oder körperliche Überlastung verursacht werden. Die häufigste Pathologie tritt bei Menschen im Alter von 20 bis 45 Jahren auf, und Frauen sind anfälliger für diese Abweichung als Männer.

Neurasthenie kann durch anhaltende körperliche Überlastung, emotionale Umwälzungen, häufige Konflikte, Stress und andere Faktoren hervorgerufen werden. Chronische Intoxikationen und somatische Störungen können ebenfalls als Ursachen für diesen Zustand dienen.

Was ist das?

Astheno-neurotisches Syndrom oder Neurasthenie - eine Störung, die zur Gruppe der Neurosen gehört. Diese Krankheit ist gekennzeichnet durch schnelle Ermüdbarkeit, Reizbarkeit und Unfähigkeit zu längerer körperlicher oder geistiger Arbeit. Zum ersten Mal wurde die Pathologie 1869 von einem amerikanischen Arzt, Georg Bird, beschrieben.

Neurasthenie entsteht häufig vor dem Hintergrund einer Kombination aus geistigem Trauma mit physiologischen Einschränkungen oder übermäßiger körperlicher Betätigung. Schlafmangel, Mangel an nötiger Ruhe und andere Faktoren schwächen den Körper, in einem der ersten leidet das Nervensystem.

Häufige Rückfälle von Infektionskrankheiten oder endokrinen Störungen, Mangelernährung oder anhaltende / anhaltende Vergiftungen können ebenfalls zur Entwicklung einer Neurasthenie führen. Es kann sich bei Alkoholmissbrauch, übermäßigem Rauchen usw. entwickeln.

Gründe

Neurasthenie entwickelt sich in der Regel unter dem Einfluss von nicht einem, sondern mehreren Faktoren gleichzeitig. Am häufigsten sind biologische Ursachen und vor allem die Genetik.

Patienten mit psychischen Störungen oder neurotischen Anomalien in der Familienanamnese entwickeln daher eher eine Neurasthenie.

Darüber hinaus stehen die Komplikationen der Schwangerschaft, Infektionskrankheiten, Wehen und Verletzungen des Säuglings im Mittelpunkt, die entlang des Geburtskanals transportiert wurden. Ein weiterer biologischer Faktor, der für die Entwicklung dieser Abweichung prädisponiert ist, ist die Anomalie der Entwicklung und Funktion des Nervensystems.

Prämorbide Persönlichkeitsmerkmale bilden die psychologische Grundlage für die Entwicklung einer Neurasthenie. Sie können aufgrund von psychischen Traumata auftreten, an denen eine Person noch in der Kindheit leidet.

Extrem negative Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit Neurasthenie, die sich aufgrund eines langen Aufenthalts in traumatischen Situationen entwickelte. Eine plötzliche Manifestation der Pathologie wird für den Fall bemerkt, dass der starke Stress, den der Patient erlebt, durch tatsächliche und wichtige Ereignisse für ihn verursacht wurde.

Das asthenische Syndrom kann eine Folge der Exposition und sozialer Faktoren sein. Eine wichtige Rolle spielt dabei das familiäre Klima, die Bedingungen für die Erziehung und Entwicklung der Person als Person. Wichtig ist auch der Kommunikationskreis des Patienten, seine Hobbys und Interessen, die Zufriedenheit mit ihren Leistungen und Unternehmungen.

Symptome

Das häufigste Anzeichen für Neurasthenie ist Kephalgie (Kopfschmerz). Sie hat diffusen Charakter und tritt in der Regel nachmittags gegen Abend auf. Der Patient klagt über ein Druckgefühl im oberen Teil des Kopfes. Ein solches Zusammendrücken wurde "neurasthenischer Helm" genannt.

Eine nicht weniger häufige Beschwerde von Patienten mit Neurasthenie ist ein Schwindelanfall. Dieser Zustand wird von einem Gefühl der Rotation im Kopf begleitet, aber die umgebenden Objekte sind an diesem Prozess nicht beteiligt. Häufig äußert sich der Schwindelanfall in einer starken körperlichen oder geistigen Belastung.

Symptome einer Neurasthenie können in Form von Herz-Kreislauf-Erkrankungen auftreten. In diesem Fall werden die Beschwerden ausgedrückt:

  • Tachykardie;
  • Gefühl eines erhöhten Herzschlags;
  • das Auftreten von drückenden oder stechenden Herzschmerzen;
  • Hypertonie;
  • Stauung oder Blässe der Haut.

Diese Symptome können auch bei leichter Erregung auftreten, beispielsweise während eines lebhaften Gesprächs.

Neurasthenie kann von Sodbrennen, Aufstoßen mit unangenehmem Geruch, Übelkeit und Appetitlosigkeit begleitet sein. Parallel dazu können andere Symptome in Form von Schweregefühl im Unterleib, Stuhlstörungen, Blähungen auftreten.

Mögliche Manifestation von Erkrankungen des Harnsystems. Selbst bei geringer Erregung kann der Patient häufig urinieren.

Wenn Neurasthenie leidet und die sexuelle Sphäre. So ist bei Männern während eines Anfalls eine vorzeitige Ejakulation zu beobachten, wodurch die Dauer des Geschlechtsverkehrs erheblich verkürzt wird. Dies kann wiederum zur Entwicklung von Komplexen und zur Entstehung von Unzufriedenheit mit sich selbst führen.

Neurasthenie ist in 3 Formen unterteilt.

Hypersthenische Neurasthenie

Dies ist das Anfangsstadium und die mildeste Form der Krankheit. Manifestiert durch Reizbarkeit, erhöhte Erregbarkeit. Der Patient verspürt bereits bei geringsten Geräuschen, Gesprächen, Geräuschen und sogar bei der normalen Bewegung einer Menschenmenge ein Gefühl der Irritation. In einem solchen Zustand kann ein Neurastheniker leicht aus sich herauskommen, Verwandte oder Kollegen anschreien, beleidigen.

Zusammen mit diesen Symptomen wird ein Leistungsabfall beobachtet. Dies geschieht aufgrund einer verminderten Konzentration, Konzentrationsschwäche, Abwesenheit und Unfähigkeit, ein neues Unternehmen zu gründen oder bereits von dem Punkt an zu beenden, an dem es eingestellt wurde. Dies liegt an der Überspannung der Aufmerksamkeit, mit der der Patient einfach nicht fertig wird.

Somit stellt sich der "Teufelskreis" heraus. Ein Mensch wird abgelenkt, sich auf äußere Faktoren einzulassen, und wenn er das Gefühl hat, seine begonnene Arbeit fortsetzen zu können, wiederholt sich die Situation erneut. Infolgedessen wird viel Zeit investiert, aber die Arbeitsproduktivität wird erheblich verringert.

In diesem Stadium gibt es Schlafstörungen. Das Neurastheniker hat Schwierigkeiten einzuschlafen, wacht oft mitten in der Nacht auf, leidet an alptraumhaften Träumen, die mit den Sorgen und Sorgen verbunden sind, die während des Tages auftreten.

Infolgedessen wird das Erwachen am Morgen von einem Gefühl der Schwäche, Müdigkeit und "Trübung" im Kopf begleitet. Diese Beschwerden treten erst am späten Nachmittag auf.

Darüber hinaus klagen Patienten häufig über Kephalgie, Gedächtnisverlust, allgemeines Unwohlsein, Schwäche im gesamten Körper und Beschwerden in verschiedenen Körperteilen. In diesem Stadium tritt das sogenannte "neurotische Helm" -Syndrom auf.

Reizbare Schwäche

Die zweite Stufe der Neurasthenie ist mittelschwer.

Zu diesem Zeitpunkt tritt die sogenannte Reizschwäche auf. Es manifestiert sich in Form einer erhöhten Erregbarkeit, begleitet von Reizbarkeit und schneller Müdigkeit sowie einer allgemeinen Erschöpfung des Körpers.

Selbst unbedeutende Kleinigkeiten können bei einem Patienten einen Wutausbruch oder eine erhöhte Erregbarkeit verursachen, die jedoch schnell nachlässt. Für eine erhöhte Erregbarkeit zeichnet sich das Auftreten von Tränenfluss, der bisher bei einem Patienten nicht beobachtet worden war, oder von Ungeduld aus.

Der Patient beginnt scharf auf laute Geräusche, Geräusche und helles Licht zu reagieren. Er kann seine Emotionen nicht vollständig kontrollieren und "bricht" so oft auf andere.

Parallel dazu liegt eine Verletzung der aktiven Aufmerksamkeit vor. Der Patient klagt über Ablenkung, Vergesslichkeit. Emotionale Labilität manifestiert sich in Blitzen von Aggression und Agitation, die sich mit Momenten vollständiger Depression abwechseln. Patienten mit schwerer Neurasthenie leiden unter der sogenannten Erschöpfungsdepression: Sie werden dunkel, lethargisch und lethargisch.

Diese Krankheit geht immer mit Schlafstörungen einher: Einschlafstörungen, Alpträume, Schlaflosigkeit in der Nacht und Müdigkeit, Schläfrigkeit in der Nacht. Patienten klagen häufig über Kopfschmerzen, Herzklopfen, Appetitlosigkeit oder völlige Appetitlosigkeit. Darüber hinaus leiden die Patienten an Sodbrennen, Aufstoßen und einem Gefühl von Schwere im Magen. Mögliche Verletzung der sexuellen Funktion.

Das Stadium der Reizschwäche entwickelt sich häufig bei cholerischen Patienten sowie bei Personen mit einem ausgeglichenen und starken Nervensystem. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass bei der Behandlung von Neurasthenie im hyperstenischen Stadium keine Besserung eingetreten ist und die Person immer noch von einer schmerzhaften Umgebung umgeben ist.

Hyposthenische Neurasthenie

Im letzten Stadium der Neurasthenie treten allgemeine Schwäche und Erschöpfung des Körpers ganz deutlich auf. Ein Mensch wird von Müdigkeit, Schläfrigkeit gequält, er wird träge und apathisch. Die Patienten können sich nicht zwingen, die begonnene Arbeit zu verrichten, sie sind gebrochen und sehr besorgt über ihre somatischen Störungen.

Vor dem Hintergrund der Depression besteht ständig eine massive Asthenie. Die Person ist ständig mürrisch, ängstlich und verliert das Interesse an früheren Hobbys. In diesem Fall sprechen wir nicht über Angst oder Unruhe, und die schlechte Laune des Patienten ist rein neurotisch. Es ist buchstäblich mit Asthenie durchsetzt und wird von Stimmungsschwankungen und Tränen begleitet. Sehr oft sind Patienten von ihren inneren Gefühlen besessen, sie haben Hypochondrie-Beschwerden. Während der Behandlung von Patienten wird der Schlaf besser und hier beginnt der Prozess der vollständigen Genesung von einer neurologischen Erkrankung.

Mit fortschreitender Pathologie werden die Anfälle von Krankheiten und psycho-emotionalen Störungen häufiger und verstärkt. Wenn sich die Depressionen vertiefen, nähern sie sich allmählich dem zyklothymischen Niveau. Sogar die alten Forscher und Autoren wissenschaftlicher Arbeiten stellten fest, dass die Patienten gelegentlich eine Neurasthenie entwickeln können. Dies geht aus den neuesten Daten hervor, die während klinischer Studien erhalten wurden. Sie bestätigen, dass sich unbehandelte neurasthenische Depressionen schließlich zu Cyclotime entwickeln können.

Diagnose

Um eine Diagnose zu stellen, müssen Sie sich an einen Neurologen wenden. Die Krankheit wird durch sorgfältige Anamnese anhand der klinischen Manifestationen der Pathologie des Patienten erkannt. Während der Diagnose ist es wichtig, das Vorhandensein von somatischen, infektiösen oder chronischen Krankheiten beim Patienten auszuschließen, die mit einer Neurasthenie einhergehen können.

Neurasthenie kann sich vor dem Hintergrund einer Tumorläsion des Gehirns, seiner entzündlichen Pathologien oder einer Neuroinfektion entwickeln. Um eine solche Möglichkeit auszuschließen, wird ein CT-Scan oder eine MRT des Kopfes durchgeführt. Für eine genaue Diagnose ist es wichtig, den zerebralen Blutfluss zu bestimmen. Zu diesem Zweck ist es ratsam, eine Rheoenzephalographie durchzuführen.

Komplikationen

Der Mangel an rechtzeitiger Behandlung für Neurasthenie kann mit dem Auftreten einer anhaltenden depressiven Psychose behaftet sein, die äußerst schwierig zu behandeln ist und eine langfristige Behandlung erfordert. Ein Anstieg des Adrenalinspiegels im Körper beeinträchtigt die Arbeit aller Organe und Systeme. Bei angemessener und rechtzeitiger Behandlung kann diese Abweichung jedoch relativ schnell gestoppt werden.

Behandlung

Die Frage der Behandlung sollte ausschließlich von einem qualifizierten Neurologen behandelt werden. Er kann den Patienten zu weiteren Konsultationen mit anderen Fachärzten überweisen.

Der Therapieansatz bei einer so komplexen Erkrankung wie Neurasthenie sollte komplex sein. Leider nehmen nicht alle Patienten diese Pathologie ernst, nachdem sie entschieden haben, dass es möglich ist, sie mit Hilfe der Methoden der "Großmutter" loszuwerden. Oder, noch schlimmer, die Patienten glauben, dass die Neurasthenie von selbst vergeht.

Diese Pathologie ist jedoch nicht weniger gefährlich als die Krankheiten, die verschiedene innere Organe betreffen. Und der therapeutische Ansatz muss dafür verantwortlich sein. Und es kann nur ein qualifizierter Fachmann zur Verfügung stellen.

Auch wenn der Arzt eine ambulante Behandlung zulässt, müssen Sie alle seine Vorschriften strikt einhalten. Die moderne Medizin empfiehlt, Neurasthenie auf verschiedene Arten zu behandeln:

  1. Durch Normalisierung des Tagesablaufs. Während des gesamten Therapieverlaufs sollte der Patient alle Fakten vermeiden, die zu einem erneuten Ausbruch der Neurasthenie führen könnten. Spazierengehen an der frischen Luft, gesunder Schlaf, richtige Ernährung - all diese Aspekte spielen bei der Behandlung von Neurasthenie eine große Rolle. Wenn die Therapie ambulant durchgeführt wird, ist es wichtig, dass der Patient sie zu Hause durchführt, Krankenhausurlaub nimmt oder für eine Weile abreist.
  2. Mit Hilfe von Tonic-Medikamenten: Vitamin-Mineral-Komplexe, Kräuter-Tonic-Getränke usw.
  3. Durch den Einsatz von Beruhigungsmitteln. In der Regel, wenn Neurasthenie auf die Ernennung von Elenium, Diazepam, Fenotropil usw. zurückgegriffen wird.
  4. Mit Hilfe von Physiotherapie. Alle Eingriffe sollten die Entspannung fördern, daher ist es bei Neurasthenie ratsam, Massagen, Elektroschlaf, Aromatherapie usw. durchzuführen.

Zusätzlich zu den oben beschriebenen Haupttherapietechniken benötigt der Patient die ständige Unterstützung seiner Angehörigen. Es ist in jedem Fall notwendig, unabhängig von den Gründen für die Entwicklung der Neurasthenie.

Neurasthenie bei Kindern

Nicht weniger häufig ist eine Neurasthenie bei Kindern und Jugendlichen. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass der Körper der Kinder noch nicht vollständig ausgebildet ist und das Immunsystem nicht gestärkt wird. Neurasthenie ist jedoch ein reversibler pathologischer Prozess, der sich bei rechtzeitiger und angemessener Behandlung nicht negativ auf die Entwicklung des Körpers des Kindes und die Bildung des Kindes als Person auswirkt.

Die häufigste Ursache für Neurasthenie bei Kindern ist das Psychotrauma, das sie in jungen Jahren erhalten haben. Der Mangel an angemessener Pflege oder die notwendige elterliche Aufmerksamkeit spielen ebenfalls eine wichtige Rolle bei der Entwicklung dieser Krankheit. Bei Jungen manifestiert sich Neurasthenie häufig in den Schuljahren vor dem Hintergrund verschiedener Höhen und Tiefen, Risse und verschiedener psycho-emotionaler Umwälzungen. Mädchen sind dieser Krankheit vor allem im höheren Alter ausgesetzt.

Die Entwicklung der Pathologie ist oft mit dem falschen Ansatz der Eltern bei der Erziehung von Kindern verbunden. Das Auferlegen subjektiver Sichtweisen, hoher Ansprüche, Zwang, moralischer Druck - all diese Faktoren wirken sich nachteilig auf die Psyche des Kindes aus. Kinder erleben auch sehr akut Scheidungsverfahren von Eltern, Streitigkeiten und Tragödien in der Familie (Verlust von Verwandten usw.).

Bei einigen Kindern tritt die Entwicklung einer Neurasthenie vor dem Hintergrund angeborener Merkmale der Psyche und erworbener Charaktereigenschaften auf. Übertragene schwere Krankheiten können auch das Auftreten eines asthenischen Syndroms verursachen.

Von großer Bedeutung ist das Verhalten von Frauen während der Schwangerschaft. Es ist wichtig, Stress und Erfahrungen zu vermeiden, um das zukünftige Baby nach der Geburt vor Störungen des Nervensystems zu schützen.

Kleine Kinder, die an Neurasthenie leiden, sind mit keinerlei Schwierigkeiten konfrontiert. Der einzige Ausweg aus einer schwierigen Situation ist das Weinen. Sie sind im Kindergarten und in der Schule schwer anzupassen. Darüber hinaus sind moderne Schullehrpläne so gestaltet, dass Kinder sehr müde, moralisch und psychisch überfordert sind. Daher wird eine Aufgabe, die von einem gesunden Kind leicht toleriert wird, von einem Neurotiker schlecht gelöst.

Kinder mit Neurasthenie sind sehr verstreut. Sie können sich nicht voll auf die Hausarbeit konzentrieren, so dass sie viel Zeit damit verbringen müssen.

Für kleine Neurastheniker ist es sehr schwierig, Freunde zu finden, da andauerndes Schwitzen und dermatografische Manifestationen andere Kinder abstoßend beeinflussen. Besonders schwierig für solche Kinder sind auch zusätzliche Kurse, Besuche in Vereinen, Sportvereinen usw.

Abhängig von der Art des asthenischen Syndroms kann das Kind cholerisch erregt oder träge, apathisch oder träge sein. Zusätzlich zu den Hauptsymptomen können Kinder mit Neurasthenie durch verschiedene Ängste, Phobien und Ängste belästigt werden. Einige Patienten reagierten negativ auf Chemikalien oder verschiedene Lebensmittel.

Kleine Neurastheniker sind in sich geschlossen und vermeiden die Kommunikation nicht nur mit Gleichaltrigen, sondern auch mit Erwachsenen. Egoismus und emotionale Inkontinenz lassen sich oft in ihren Handlungen nachvollziehen.

Neurasthenie muss sich von Hysterie unterscheiden lassen, bei der auch Kinder sehr launisch werden, buchstäblich unerträglich. Aber viele Eltern machen das schlechte Benehmen und die Willkür des Kindes für Neurasthenie verantwortlich und akzeptieren nicht, dass sie selbst die Schuld tragen. Schlechte Manieren und asthenisches Syndrom - die Konzepte sind völlig unterschiedlich.

Ziemlich oft verursachen Sympathikus und Müdigkeit Störungen im Magen-Darm-Trakt, Schlafstörungen und Appetit. Bei Ängsten kann es zu nächtlichen Wasserlassen kommen. Neben der Hysterie besteht die Möglichkeit, dass der Biorhythmus des Kindes versagt.

Prävention

Kein einziger Mensch ist immun gegen die Entwicklung von Neurasthenie, da Stress, Überlastung und psycho-emotionale Umwälzungen in jedem Leben auftreten. Das Risiko seines Auftretens kann jedoch verringert werden, wenn:

  • den Lebensstil drastisch überprüfen und die notwendigen Anpassungen vornehmen;
  • vermeiden Sie Stress, psycho-emotionale Störungen, moralische Traumata;
  • die Intensität der ausgeübten körperlichen Aktivität regulieren;
  • abwechselnd geistige und körperliche Arbeit;
  • iss gut;
  • das Immunsystem stärken;
  • Zeit für den Sport einplanen.

Besondere Aufmerksamkeit erfordert die Planung des Arbeitstages. Es ist notwendig, einen bestimmten Zeitraum in Reserve zu halten, um unvorhergesehene Situationen zu lösen, da dies zur Vermeidung von Stress beiträgt. Wir dürfen nicht vergessen, dass produktives Arbeiten nur nach einem erholsamen Schlaf möglich ist. Sie sollten sich nicht darauf beschränken, egal wie viel Arbeit Sie zu tun hatten. Sie werden selbst sehen, dass nach einem schönen Urlaub auch die meisten Arbeiten viel schneller und einfacher erledigt werden können.

Vorhersage

Neurasthenie ist die einfachste Art der Neurose, daher hat es sehr positive Vorhersagen. Eine frühzeitige Behandlung und Beseitigung der negativen Auswirkungen von Stress und emotionalem Stress trägt dazu bei, diese Störung vollständig zu beseitigen.

Wenn die Zeit nicht auf alarmierende Symptome reagiert, geht die Krankheit in ein chronisches Stadium über. Es ist natürlich nicht gefährlich für das Leben eines Neurasthenikers, aber das häufige Fallen in tiefe Depressionen wird den psychischen Zustand des Neurasthenikers mit Sicherheit negativ beeinflussen.

Lassen Sie Ihren Kommentar