Was tun, wenn die Füße schwitzen? Ursachen, Diagnose und Behandlung

Fußschweiß ist eine der häufigsten Arten von Hyperhidrose.

Vor allem stört dieses Problem Menschen, die einen sitzenden Lebensstil führen oder die sich unwohl fühlen - beengt oder aus minderwertigen Materialien hergestellt - Schuhe. Besonders stark schwitzende Füße bei Männern, die im Gegensatz zu Frauen auch in der heißen Jahreszeit nicht oft die Möglichkeit haben, in offenen Schuhen zu laufen. Dies führt dazu, dass die Haut zu singen beginnt und die Schweißdrüsen ihre Aktivität steigern.

So kommt es zu vermehrtem Schwitzen der Füße, was die Qualität einer Person stark beeinträchtigt und zu subjektiven Beschwerden führt. Aber nicht immer sind die Ursachen der Hyperhidrose der Beine harmlose Faktoren. Die Ursachen dieses Phänomens können pathologisch sein, daher muss jeder über sie Bescheid wissen.

Ursachen für übermäßiges Schwitzen

Übermäßiges Schwitzen der Füße oder Hyperhidrose ist ein ziemlich heikles, „heikles“ Problem, bei dem es vielen Patienten peinlich ist, sich an Spezialisten zu wenden. Eine Verlegenheit ist in diesem Fall jedoch nicht angebracht, da ungewöhnlich starkes Schwitzen ein Symptom für schwerwiegende Krankheiten sein kann.

Der Arzt unterscheidet 7 Hauptfaktoren, die das Auftreten einer Hyperhidrose der Füße verursachen können:

  1. Eine Person hat eine Krankheit der Haut oder der inneren Organe, die in einer latenten (verborgenen) Form auftritt.
  2. Erbliche Veranlagung zur Hyperaktivität der Schweißdrüsen.
  3. Infektionskrankheiten, hormonelle Störungen, das Vorhandensein von Tumoren. Getrennt davon ist das nicht so seltene Problem des Plattfußes zu erwähnen.
  4. Stress, Überlastung, emotionale Ausbrüche, schlechte Hygiene.
  5. Dermatologische Erkrankungen oder Schädigungen des Nervensystems.
  6. Falsche Schuhe. Dies bezieht sich auf eine falsch gewählte Größe, das Tragen von Schuhen, die nicht der Jahreszeit entsprechen, sowie auf minderwertige Materialien, aus denen das Produkt genäht wird. Wenn wir dazu noch das Tragen von synthetischen Socken, Strümpfen, Golf oder Leggings hinzufügen, wird die Situation einfach katastrophal.
  7. Erhöhtes Schwitzen kann das Ergebnis intensiver körperlicher Betätigung und übermäßiger körperlicher Arbeit sein.

Andere Provokateure von Hyperhidrose können sein:

  • Der Missbrauch von salzigen oder süßen Produkten, die den Flüssigkeitsbedarf des Körpers erhöhen (und Salz hat darüber hinaus die Fähigkeit, Wasser im Gewebe zurückzuhalten, wonach es nicht nur mit dem Urin, sondern auch durch die Poren aus dem Körper ausgeschieden werden kann).
  • Schilddrüsenhyperaktivität (Hyperthyreose);
  • Diabetes mellitus;
  • lokale Probleme mit der Haut der Füße (zum Beispiel Pilzbefall).

Im Falle einer Fußpilzentzündung werden neben übermäßigem Schwitzen auch Juckreiz, Brennen, Unwohlsein und unangenehmer Geruch beobachtet. Alle diese Symptome sind in der Art und Weise groß und verursachen erhebliche Unannehmlichkeiten. Um sie loszuwerden, müssen Sie zuerst die Art des Pilzes bestimmen, und nur ein Arzt kann dies tun.

Wie verschwitzte Füße loswerden?

Bei der Behandlung der Hyperhidrose der Beine ist es wichtig, einen integrierten Ansatz zu beachten. Mittel zur Beseitigung von übermäßigem Schwitzen werden nur unter Berücksichtigung der Ursache ihres Auftretens ausgewählt. Es kommt aber auch vor, dass die genauen Provokateure von anomalem Schwitzen nicht identifiziert werden können, obwohl dies nicht der Grund ist, sich auf nur ein bestimmtes Therapeutikum zu beschränken.

Bei einer Hyperhidrose der Füße ist ein Hautarzt zu konsultieren. Nur ein Fachmann kann die Ursache der Abweichung verstehen und die richtige Taktik der Therapie entwickeln.

Es gibt keine genaue Empfehlung, wie das Problem behoben werden kann. Es gibt viele Behandlungsmethoden, die individuell ausgewählt werden.

Medikamentöse Behandlung

Medikamente werden in Apotheken verkauft und sind frei verfügbar. Viele von ihnen haben eine starke Wirkung auf die Haut und die Schweißdrüsen und helfen, das Problem des übermäßigen Schwitzens der Füße in kürzester Zeit zu beseitigen. Die besten laut Dermatologen sind Drogen:

  1. Formagel. Ein sehr wirksames Mittel, das Formaldehyd als Wirkstoff enthält. Das Gel wird auf die Haut aufgetragen, 15 bis 30 Minuten lang gealtert, dann werden die Reste gründlich mit warmem sauberem Wasser gewaschen. Die Manipulation sollte alle 8 bis 10 Tage durchgeführt werden: für einen solchen Zeitraum ist die Wirkung des Medikaments ausreichend. Nach dieser Zeit wird der therapeutische Vorgang wiederholt. Die Behandlung sollte durchgeführt werden, bis das Problem verschwindet. Analog - Formidron.
  2. Super Antipot. Diese Creme lindert perfekt Hyperhidrose und trägt gleichzeitig zur Heilung von Pilzinfektionen und Dermatosen bei.
  3. Füße hoch. Das Medikament wird in Form eines Spray-Deodorants freigesetzt. Unter seinem Einfluss treten die Beseitigung von Fußschwitzen und die Verringerung von unangenehmem Geruch auf. Darüber hinaus hat das Werkzeug desinfizierende Eigenschaften, außerdem können sie die Innenseite des Schuhs handhaben.
  4. Borozin. Pulver, das vor dem Anziehen in Schuhe gegossen werden muss. Das Tool bekämpft effektiv Hyperhidrose und Infektionen.
  5. Malavit Die Salbe verträgt vermehrtes Schwitzen, desinfiziert, beseitigt unangenehmen Geruch und bekämpft Mykosen der Haut und der Nägel.
  6. Teigwaren Teymurova. Das Medikament hilft dabei, Hyperhidrose zu beseitigen und wirkt desodorierend.
  7. Fünf Tage. Die Creme hat eine schützende Wirkung und beugt intensivem Schwitzen vor. Hilft unangenehmen Geruch und Windelausschlag loszuwerden.
  8. Odaban. Das Medikament wird in Form von Antitranspirant Spray oder Creme freigesetzt. Es muss nach einem speziellen Schema auf die Haut der Füße aufgetragen werden, daher ist es wichtig, die Anweisungen zur Anwendung des Medikaments zu lesen. Dies ist ein ziemlich starkes Medikament, das schnell übermäßiges Schwitzen beseitigt.

Wenn das Schwitzen nicht zu intensiv ist, helfen die üblichen Antitranspirantien für Füße, es loszuwerden. Bei schwerer Hyperhidrose sind sie jedoch machtlos, sodass Sie hier auf leistungsfähigere Werkzeuge zurückgreifen müssen.

Was zu Hause machen?

Ein paar Tipps, die Sie verwenden können, um übermäßig schwitzende Füße loszuwerden:

  1. Führen Sie ein Beobachtungsprotokoll. Es ist notwendig, die besonderen Fälle zu beachten, in denen die Beine mit erhöhter Aktivität zu schwitzen beginnen. Es kann alles sein - die Verwendung bestimmter Produkte, intensive Belastung usw.
  2. Halte deine Füße sauber. In der kalten Jahreszeit müssen sie während des Bratens zweimal am Tag gewaschen werden - vier- oder sogar fünfmal am Tag. Sie können ein paar Tropfen ätherischer Öle aus Eukalyptus, Teebaum, Lavendel usw. in das Wasser geben, danach sollten die Füße mit einem Handtuch angefeuchtet werden, wobei die Lücke zwischen den Fingern besonders zu beachten ist. Verbleiben Wassertropfen dort, werden sie zu einem guten Nährboden für pathogene Mikroflora.
  3. Tun Sie das Fußbad mit dem Zusatz von Abkochungen von Heilpflanzen. Kamille, Ringelblume, Eukalyptus, Salbei und eine Reihe besitzen entzündungshemmende, beruhigende, antiseptische Eigenschaften. Es ist auch gut, das Bad mit einem Sud aus gehackter Eichenwurzel oder Klette zu tun. Sie können zu diesem Zweck auch gewöhnlichen schwarzen oder grünen Tee verwenden, indem Sie 2 Beutel mit einem Glas kochendem Wasser aufbrühen. Das resultierende Produkt wird dem Wasser für die Bäder zugesetzt und die Füße 10 Minuten lang hineingesenkt.
  4. Trockenmittel verwenden. Dies kann Babypuder, kosmetischer Talk, dekorativer Puder sein. Sogar gewöhnliche Stärke reicht aus, aber ihre Wirkung ist kurz und beträgt ungefähr eine halbe Stunde.
  5. Verwenden Sie Antitranspirantien. Diese Produkte wurden speziell entwickelt, um die Schweißproduktion zu reduzieren. Sie sollten richtig angewendet werden und dürfen nur auf die trockene, saubere Haut der Füße aufgetragen werden. Fußpflege vor dem Schlafengehen empfohlen. Zuerst müssen Sie das Tool 3 - 4 Tage hintereinander verwenden, dann - einmal pro Woche.
  6. Tragen Sie Socken, Strümpfe und ähnliche Produkte aus natürlichen Materialien. Es ist besser, Baumwolle oder Wolle zu bevorzugen. Dieses Kleidungsstück muss nach Möglichkeit 2 - 3 mal am Tag gewechselt werden.
  7. Achten Sie beim Kauf auf die Materialien, aus denen die Schuhe gefertigt sind. Bevorzugen Sie am besten ein Produkt aus echtem Leder, Wildleder oder Canvas. Bei der Auswahl von Sportschuhen müssen Sie sich für feuchtigkeitsabsorbierendes Material entscheiden.

Eine wichtige Voraussetzung ist die korrekte und regelmäßige Pflege des Produktes. Es muss von Zeit zu Zeit mit den zuvor beschriebenen Antitranspirantien oder Pulvern gewaschen und behandelt werden.

Folk-Methoden

Gehört die Ursache für übermäßiges Schwitzen nicht zur pathologischen Kategorie, so kann das Problem mit Hilfe von Volksheilmitteln gelöst werden. Solche Rezepte werden wirksam sein.

  1. Gießen Sie 100 g gehackte Eichenrinde mit einem Liter kochendem Wasser und lassen Sie es eine halbe Stunde einwirken. Wenn das Werkzeug infundiert ist, muss es abgelassen und mit heißem Wasser in das Becken gegeben werden. Tauchen Sie in das Fußbad ein und halten Sie es 10 - 15 Minuten lang.
  2. 20 Lorbeerblätter gießen 3 Liter Wasser und bestehen auf 40 Minuten. Infusion für Fußbäder.
  3. Sie können jeden Abend frische Birkenblätter zwischen Ihre Finger legen, dann hören Ihre Beine auf zu schwitzen.
  4. Ein Esslöffel Salbeiblätter gießt ein Glas Wasser und besteht auf 10 Minuten. Mit warmem Wasser in das Becken geben, um Fußbäder zu halten.

Andere Mittel

Manchmal müssen Sie bei der Behandlung von Hyperhidrose radikalere Maßnahmen ergreifen:

  1. Botox-Injektionen. Die Wirkung von Botulinumtoxin zielt darauf ab, Nervenimpulse zu blockieren, durch die Schweißdrüsen keine Signale vom autonomen Nervensystem empfangen und deren Aktivität verlangsamen. Die Wirkung solcher Injektionen hält 6 bis 12 Monate an, wonach die Manipulation wiederholt wird.
  2. Iontophorese. Die Unterdrückung der Arbeit der Schweißdrüsen wird durch die Wirkung schwacher elektrischer Stromstöße auf die Beine erreicht. Das Verfahren hat jedoch keine lange therapeutische Wirkung (2 - 3 Monate), und um Ergebnisse zu erzielen, müssen 10 Sitzungen durchgeführt werden.
  3. Lasereffekte auf Schweißkanälen. Dies ist eine teure Prozedur, aber die effektivste. Die Wirkung seines Haltens kann ein Leben lang anhalten.
  4. Chirurgische Entfernung von Nervenenden, die Signale vom vegetativen System an die Schweißdrüsen übertragen. Manipulationen sind sehr riskant und traumatisch und werden daher äußerst selten durchgeführt.

Die Wahl der Behandlungsmethoden für die Hyperhidrose der Füße erfolgt durch den behandelnden Arzt. Jedes Verfahren hat seine eigenen Gegenanzeigen, die berücksichtigt werden müssen, um nachteilige Auswirkungen zu vermeiden.

Prävention

Eine spezifische Prophylaxe gegen starkes Schwitzen der Füße besteht nicht. Dies ist in erster Linie darauf zurückzuführen, dass Hyperhidrose oft nur ein Symptom einer bestimmten Krankheit oder ein genetisch bedingtes Problem ist.

Um das Schwitzen im Fußbereich zu reduzieren, müssen Sie sich jedoch strikt an die Hygienevorschriften halten. Andernfalls steigt das Risiko einer Pilzinfektion, bei der nicht nur Hyperhidrose, sondern auch andere unangenehme Symptome beobachtet werden, die nur sehr schwer zu beseitigen sind.

Lassen Sie Ihren Kommentar